Direkt zum Seiteninhalt
Perubalsam
Perubalsam ist ein Balsam der aus dem Balsambaum gewonnen wird. Entgegen seinem Namen stammt er aus Mittelamerika und Südostasien, Sri Lanka. Der Name Peru-Balsam ist entstanden weil Mittelamerika, zur Zeit der Eroberung Mittel und Südamerikas durch die Spanier, zum Vizekönigreich Peru gehörte.
 
Steckbrief
Heilwirkung: Frostbeulen, Hämorrhoiden, Krätze, antiseptisch, chronische Bronchitis, eitrige Wunden
wissenschaftlicher Name: Myroxylon Balsamum
Verwendete Pflanzenteile: Balsam (Harz)
 
Verwendung
Er findet Verwendung in der Medizin als Wundheilmittel (5–20 %) in Salben, Hämorrhoidenzäpfchen, sowie in der Parfümerie als fixierende Komponente, um warme Süße zu vermitteln. Manchmal wird er als Räucherwerk verwendet. In der römisch-katholischen Kirche wurde Perubalsam durch einen Erlass von Papst Pius V. zum offiziellen Ersatzstoff für echten Weihrauch zur Verwendung in der Liturgie gemacht, da Weihrauch früher schwer erhältlich und zu teuer war. Der beim Verbrennen entstehende Duft erinnert entfernt an Schokolade. Allerdings reizt der Rauch des Balsams stark die Atemwege und löst schnell heftiges Husten aus. Die Kosmetikrichtlinie der EU verbietet seit Juli 2005 den Einsatz von Perubalsam als Duftinhaltsstoff wegen häufig auftretender Kontaktallergien. Die Parfümhersteller verwenden an seiner Stelle das als unbedenklich geltende Perubalsamöl, das durch Destillation aus dem Balsam gewonnen wird

Mastix-Pistazien
Mastix von lateinisch mastichum, mastiche, altgriechisch μαστίχη mastíkhē, von griechisch μαστιχάω mastichaō (mit den Zähnen knirschen, kauen), es ist das Gummiharz der Mastix-Pistazienbäume. Es sind kleine hellgelbe bis grünlich gelbe, ungleichförmige, kugelige bis birnenförmige, durchsichtige oder undurchsichtige, harte, glasige Bruchstücke. In Griechenland bekannt als Tränen von Chios. Das Wort „Mastix“ ist in vielen Sprachen ein Synonym für Gummi, z. B. „Mastixasphalt“ (Gussasphalt).
 
Steckbrief
Heilwirkung: Früher Klebstoff für Pflaster
wissenschaftlicher Name: Pistacia lentiscus
Verwendete Pflanzenteile: Harz aus der Rinde
 
Verwendung
Zur Verwendung gelangt Mastix bei Lebensmitteln (Kaugummi, Backwaren, Limonade, Rakı, Süßigkeiten wie z. B. Lokum), in der arabischen Küche als Gewürz als Naturkosmetik (Antiaging-Effekte, beruhigt und reinigt die Haut) und Körperpflegemittel (Zahnpasta, Gesichtscreme, Duschgels, Seifen etc.) als Klebstoff für Maskenbildner (künstliche Bärte, Warzen etc.) als Schlussfirnis bei Ölgemälden, in der Temperamalerei als Emulsionsbestandteil, als Bestandteil des Geigenlackes (Geigenbau), als Klebstoff für Glas, Porzellan oder Pietra du-ra, als säurefestes Medium bei der Radierung, als Räucherwerk, wobei es dann auch leicht nach Pistazien duftet.
 
Anbau
Der Mastixbaum wächst besonders in Südeuropa und Palästina und wird auf den griechischen Inseln (Chios), sowie auf der türkischen Çeşme-Halbinsel angebaut. Ein Mastixstrauch produziert erst ab einem Alter von 5 Jahren Harz.
Im Juli, August und September wird die Rinde der Pistazienbäume angeritzt, so dass das Harz auslaufen kann. Um den Strauchfuss wird weißer Kalkstaub gestreut oder Blätter, Steinplatten ausgelegt, damit die Harztropfen von einem sauberen Untergrund aufgesammelt werden können. Das Harz muss etwa zwei Wochen am Boden liegen bleiben, bis es so fest wird, dass man es bearbeiten kann. Es ist ein im Bruch klares, tropfenförmiges und in der Qualität sehr unterschiedliches Weichharz. In den Handel kommt Mastix als
Mastix electa (hellgelb, erbsengroß), die beste Sorte.
Mastix in lacrimis
Mastix naturell, -in Sortis (bräunlich), mit Sand usw. verunreinigt.
weniger gute Ware (sehr dunkel)
Um ein Kilogramm des begehrten Harzes zu gewinnen, muss man etwa zehn Bäume ritzen. 2004 erzielte ein Kilogramm Mastix auf dem Markt etwa 85 Euro. Die Qualität des Chios-Mastix  und der von der Levante ist für die Ölmalerei die beste. Er wird schon bei knapp 40 °C weich und ist in Terpentinöl und Alkohol ganz, in Benzin mit Rückständen lösbar. Er trocknet härter aus als Dammarfirnis und wird wie dieser verwendet. Schlechte Qualität vergilbt. Der größte europäische Mastixproduzent ist die griechische Insel Chios. 2012 wurden auf der Insel durch einen Wald- und Feldbrand 40 % der Mastix-Bäume zerstört.
Im Handel findet sich auch: Mastix wird auch mit anderen Harzen (Kolophonium, Sandarak, Fichtenharz etc.) verfälscht.

Bachblüten
Babys weinen morgens beim Aufwachen, ohne erkennbare Ursache (Mimulus)
Die Babys weinen am Morgen beim Aufwachen ohne ersichtlichen Grund
Mit der Bachblüte kann man das Weinen am Morgen bei den Babys eindämmen
Bachblüten
Man schaut mehr auf seine Grenzen als auf seine Möglichkeiten, untergräbt sich selbst zerstörerisch durch negative Selbstkonzepte (Pine)
Diese Menschen schauen mehr auf deren Grenzen, als auf deren Möglichkeiten und untergraben sich so selbst zerstörerisch durch negative Selbstkonzepte
Mit Pine lernen sie, dass sie auf ihre Möglichkeiten sehen, statt auf ihre Grenzen
1.   Vielseitig essen
Genießen sie die Lebensmittelvielfalt. Merkmale einer ausgewogenen Ernährung sind eine abwechslungsreiche Auswahl, eine geeignete Kombination und angemessene Menge nährstoffreicher und energiearmer Lebensmitteln.
Zurück zum Seiteninhalt