Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

27.02.2017

täglichen News > Newsletterarchiv > 2017 > März > 27.02.17-05.03.17


isländisch Moos

Das isländische Moos ist eigentlich gar kein Moos, sondern eine Flechte, aber der Name hat sich inzwischen so sehr eingebürgert, dass er wohl dauerhaft bestehen bleiben wird. Die niedrig wachsende Pflanze verzweigt sich geweihartig, was ihr auch den Namen Hirschhornflechte eingebracht hat. Die Pflanze wächst nicht nur auf Island, sondern auch in anderen Mittelgebirgen und sogar im Flachland, bevorzugt in Heidegebieten. Der wichtigste Inhaltstoff des isländischen Mooses ist der Schleim, der sich als Tee eingenommen schützend um Schleimhäute legt und dadurch Reizhusten und Entzündungen der Atemwege lindern kann. Auch Reizzustände der Verdauungsorgane können durch das isländische Moos Linderung erfahren. Außerdem wirkt das isländische Moos stärkend und fördert den Appetit. Daher wurde es früher häufig gegen Tuberkulose eingesetzt. Die Flechte ist ein völlig „neues“ Lebewesen und hat weder Pilz- noch Algenform.

Steckbrief

Heilwirkung:
antibakteriell, blutbildend, blutstillend, schleimlösend, tonisierend, Appetitlosigkeit, Husten, Bronchitis, Reizhusten, Katarrhe der oberen Luftwege, Lungenentzündung, Halsentzündung, Heiserkeit, Magenschleimhautentzündungen, Verdauungsschwäche, Darmentzündung, Verstopfung, Blasenentzündung, Blasensteine, Nierenschwäche, Erschöpfungs- und Schwächezustände, Nervosität, Muttermilch bildend, Wunden
wissenschaftlicher Name:
Lichen islandicus
englischer Name:
Moss Icelandic
volkstümliche Namen:
Berggraupen, Blutlungenmoss, Brockenmoss, Fiebermoss, Hirschhornflechte, Isländische Flechte, Matzegge, Raspel, Reniterflechte, Purgiermoos
Verwendete Pflanzenteile:
Moos
Inhaltsstoffe:
Cetrarin, Fumarsäure, Eisen, Schleim, Vitamine, ätherische Öle
Sammelzeit:
April bis August

Anwendung

Die isländische Moosflechte ist eine reizmildernde und schleimlösende Heilpflanze und sollte bei allen Erkältungskrankheiten viel mehr angewendet werden. Sehr gute Erfolge sind zu erzielen bei Bronchialkatarrh, Husten, Keuchhusten, Verschleimung, bei allen Lungenerkrankungen wie Lungenschwäche, Neigung zu Erkältungen bei geringstem Wettersturz oder klima-tischen Ortsveränderungen.


Santakraut     

Steckbrief
Heilwirkung:
Asthma, Blasenentzündung, Bronchitis
wissenschaftlicher Name:
Eriodictyon californicum
Verwendete Pflanzenteile:
Kraut


BACHBLÜTEN
Ich bin leicht beeindruckbar durch Leistungen anderer (19 Larch)

- Diese Menschen sind allzu leicht beeindruckt durch die Leistungen ihrer Mitmenschen und sind davon hingerissen
    
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können diese Menschen diese Beeindruckbarkeit ablegen und sind nur
       
mehr angetan

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü