Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

26.10.2017

täglichen News > Newsletterarchiv > 2017 > Oktober > 23.10.17-29.10.17


MA HUANG tt  

Meerträubel ist eine giftige, scharfe und bittere Heilpflanze aus der Familie der Meerträubelgewächse. Das Aussehen ist etwa eine Mischung aus Schachtelhalm und Ginster. Das chinesische Meerträubel Ma-Huang ist die stärkste Art der Ephedra-Familie. Die europäischen und amerikanischen  Meerträubel-Arten sind deutlich milder in der Wirkung. Die meisten Meerträubel-Arten enthalten Ephedrin oder ephedrinähnliche Verbindungen (Pseudoephedrin), die alle ähnlich wie Adrenalin wirken.
Meerträubel ist die einzige Gattung der  Pflanzenfamilie der Meerträubelgewächse innerhalb der Ordnung  Gnetales. Diese Gattung besitzt ein  disjunktes Areal mit jeweils einem Teil der 35 bis 70 Arten in der Alten Welt und der Neuen Welt.

Steckbrief
Haupt-Anwendungen:
Bronchospasmolytikum, Husten
Heilwirkung:
anregend, antitussiv, antiviral, appetithemmend, blutdruck-steigernd, bronchienerweiternd, gefäßverengend, harntreibend, hustenlindernd, kreislaufanregend, schweißtreibend, wärmend, zentral stimulierend
Anwendungsbereiche:
Pflanzenheilkunde: Asthma, Atemwegserkrankungen, Bronchospasmus, Heuschnupfen, Katarrh, Krampf der Bronchialmuskulatur, TCM: Erkältungskrankheiten, Leistungssteigerung
wissenschaftlicher Name:
Ephedra sinica
Pflanzenfamilie:
Meerträubelgewächse = Ephedraceae
englischer Name:
Chinese Ephedra
volkstümlicher Name:
Meerträubel, Ma-Huang
Verwendete Pflanzenteile:
junge Rutenzweige (Ephedrae herba)
Inhaltsstoffe:
Ätherische Öle, Alkaloide, Catechine, Flavonoide, L-Ephedrin, Methylephedrin, Norephedrin, Phenolcarbonsäuren, Pseudoephedrin
Sammelzeit:
Das ganze Jahr, vorzugsweise Herbst
Nebenwirkungen:
Abhängigkeit, Bewegungsdrang, Erbrechen, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Übelkeit
Kontraindikation:
Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, Kreislaufprobleme, Leistungssport, Schlaflosigkeit ...
Wechselwirkungen:
Herzglykoside und vielen anderen Medikamenten ...

Anwendung
Wird in Form von Pulver, Absude, Tinkturen, Flüssigextrakte eingesetzt. Der Handel unterliegt in vielen Ländern gesetzlichen Auflagen.
Tee
1 Teelöffel Kraut mit 250ml kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Maximal 2 Tassen pro Tag und maximal 3 Tage hintereinander. Hilft gegen Atemwegserkrankungen.
Räucherpulver
Wird in der TCM gegen sehr viele Krankheiten eingesetzt.
Fertigpräparate
Die Arznei ist verschreibungspflichtig. Meist in Kombination mit Thymian, Sonnentau, Efeu oder Schlüsselblume (Primel) bei Asthma bronchiale und Husten.

Geschichtliches
Wird seit etwa 5000 Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin zur Leistungssteigerung eingesetzt. In der Volksheilkunde vor allem gegen Asthma und Atemwegserkrankungen. Da die Inhaltstoffe unerlaubte Leistungssteigerung ermöglichen, sind die Meerträubelmittel in vielen Ländern verschreibungspflichtig und sind im Wettkampfsport verboten. Wegen der vielen Nebenwirkungen in der Pflanzenheilkunde fast nicht mehr im Gebrauch. Der Wirkstoff Ephedrin wird heute für medizinische Zwecke synthetisch hergestellt.

Pflanzenbeschreibung
Meerträubel-Arten sind verholzende Pflanzen: meist Rutensträucher, manchmal Kletterpflanzen. Die gegenständig oder zu dritt quirlig angeordneten  Blätter sind schuppenartig reduziert. Die  Photosynthese übernehmen die verzweigten, grünlichen Zweige. Die  Blüten sind immer eingeschlechtig. Meist sind die Arten zweihäusig, selten die Blüten einhäusig getrenntgeschlechtig. Die männlichen Zapfen stehen einzeln oder zu zweit bis dritt an den Knoten. In den männlichen Zapfen stehen die häutigen Hochblätter in zwei bis acht Wirteln paarweise oder zu dritt zusammen. Die weiblichen Zapfen stehen sich gegenständig gegenüber oder zu dritt bis viert in Wirteln in den Knoten. In den weiblichen Zapfen stehen die sich überlappenden Hochblätter in zwei bis zehn Wirteln paarweise oder zu dritt zusammen. Die Hochblätter werden bei Samenreife meist fleischig und rot (selten bleiben sie häutig und werden bräunlich). Die weiblichen Blüten besitzen ein Paar verwachsener, ledriger Schuppen. Die Meerträubel werden zu den  Nacktsamern gerechnet; ihre  Samenanlagen sind also nicht von Fruchtblättern geschützt. Je Zapfen werden ein bis drei gelbe bis dunkelbraune  Samen gebildet.
Das chinesische Meerträubel Ma-Huang (Ephedra) ist in Asien heimisch. Sie sind gut an Hitze und Trockenheit angepasst und winterhart. Die mehrjährige Pflanze wird von 30 bis 60 cm hoch. Hat schachtelhalmartige, rutenartige Stiele und gegenständige Schuppenblätter, aber meist blattlos. Die unscheinbaren Blüten erscheinen zwischen März und Mai. Aus den Blüten entwickeln sich fleischige rote Zapfenbeeren.

Anbautipps
Im Herbst aussäen. Pflanze im Frühling oder Herbst teilen. Sonniger Standort, der Boden trocken, keine Staunässe.

Sammeltipps
Stängel (junge Rutenzweige) können jederzeit geerntet werden, meistens aber im Herbst, da dann der Wirkstoffgehalt am größten ist. An einem luftigen schattigen Ort trocknen.



DJAMBUBAUM  

Guave
, die gemeinsame  Guave,  gelb Guave, oder Zitrone Guave ist ein  immergrüner Strauch oder kleiner  Baum stammt aus der Karibik, Mittelamerika und Südamerika. Es ist leicht bestäubt von Insekten; in der Kultur, hauptsächlich durch die gemeinsame Honigbiene, Apis mellifera.

Steckbrief
Heilwirkung:
Darmentzündung, Magenschleimhautentzündung
wissenschaftlicher Name:
Psidium guajava
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter

Traditionelle Medizin
Psidium guajava wurde in der traditionellen Medizin in vielen Kulturen in Mittelamerika, der Karibik, Afrika und Asien verwendet. Es wird für Entzündungen, Diabetes, Bluthochdruck, Karies, Wunden,  Schmerzlinderung,  Fieber, Durchfall, Rheuma, Lungenerkrankungen und  Geschwüre eingesetzt.

Verwendung als Nahrung und Futter
Guave essbare Früchte können roh oder gekocht gegessen werden. Die Verarbeitung der Früchte liefert Nebenprodukte, die dem Vieh verfüttert werden können. Die Blätter können auch als Futter verwendet werden.

Übersicht
Die in den tropischen und subtropischen Regionen der Erde weitverbreiteten Guavenfrüchte reichen von einer kleinen Aprikose bis zu einer Grapefruit. Verschiedene Sorten haben weißes, rosafarbenes oder rotes Fleisch, und einige weisen auch rote (statt grüne oder gelbe) Haut auf. Guaven sind aus Samen kultiviert und zeichnen sich durch eine extrem langsame Wachstumsrate von mehreren Monaten aus, bevor eine sehr schnelle Beschleunigung der Wachstumsrate eintritt. Aus Samen können gemeinsame Guaven blühen und Frucht in weniger als zwei Jahren oder so viele wie acht. Stecklinge und Pfropfen werden häufiger als Vermehrungsmethode in kommerziellen Wäldern verwendet. In hohem Maße anpassungsfähig können Guaven als Behältnispflanzen in gemäßigten Regionen leicht angebaut werden, obwohl ihre Fähigkeit, zu blühen und Früchte zu setzen, etwas weniger vorhersehbar ist. An manchen tropischen Standorten können Guaven invasiv werden. Es ist ein großes Problem auf den  Galápagos Inseln geworden. Die Pflanze wird in vielen verschiedenen Shampoo-Produkten für ihren Duft verwendet. Es wird auch zu einer beliebten Bonsai-Art und ist derzeit in Indien und Ostasien sehr beliebt.



BACHBLÜTEN
Ich kann keine Kritik vertragen (19 Larch)
-
Diese Menschen können (und wollen) keine Kritik vertragen, egal ob es Freunde, Familie oder Fremde sind
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können diese Menschen Kritik aus Ihrem Umfeld annehmen und
 lernen sie zu vertragen und zu akzeptieren


BACHBLÜTEN
Man bewertet Einzelheiten über und verliert dabei den roten Faden aus dem Auge (10 Crap Apple)
-
Diese Menschen überbewerten Einzelheiten und verlieren dadurch dabei den roten Faden aus ihrem
 Blickfeld
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können diese Personen die Einzelheiten normal bewerten und
 verlieren dadurch nicht mehr so leicht den roten Faden


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü