Direkt zum Seiteninhalt

26.02.2020

tägliche News > Februar > 24.02.20 - 01.03.20
Sadebaum ttt
 
Der Sadebaum, auch Stink-Wacholder, Gift-Wacholder, Sevibaum, Sefistrauch oder Sebenstrauch genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Wacholder. Er spielte früher eine wichtige Rolle in der Volksmedizin.

 
 
Steckbrief
 
Heilwirkung: Achtung! Stark giftig. Nur in verschriebenen Fertigpräparaten oder homöopathisch anwenden. Früher als Abtreibungsmittel benutzt – Achtung! Lebensgefahr!
 
wissenschaftlicher Name: Juniperus sabina
 
Verwendete Pflanzenteile: Triebspitzen

 
 
Anwendung
Achtung! Stark giftig. Sadebaum nur in   verschriebenen Fertigpräpara-ten oder homöopathisch anwenden.
       
 
Pflanzenbeschreibung
 
Der Sadebaum ist ein Strauch, der meist Wuchshöhen von nur 1 bis 2, selten 5 Meter erreicht. Er wächst selten ganz aufrecht und meist mehr oder weniger kriechend. Die Borke an älteren Pflanzen ist rötlich-braun. Die Äste weisen einen runden oder leicht kantigen Querschnitt auf. Es gibt zwei unterschiedliche Blattformen. In der Jugend bildet er wirtelig angeordnete 4 bis 5 Millimeter lange, nadelförmige, spitze Blätter aus, die oben bläulich sind. Im Alter treten zusätzlich kreuzgegenständig angeordnete schuppenförmige Blätter auf, die eiförmig und 1 bis 4 mm lang sind. Sie riechen beim Zerreiben unangenehm und haben eine Lebensdauer von 2 bis 3 Jahren. Es treten sowohl einhäusige (monözische) als auch zweihäusig (diözische) getrenntgeschlechtige Individuen auf. Die Blütezeit liegt von März bis Mai. Die beerenförmigen Zapfen sind ei- bis kugelförmig, 5 bis 7 Millimeter groß. Sie reifen im Herbst im gleichen Jahr der Befruchtung oder im nächsten Frühling und sind dann schwarzblau bereift. In jedem Zapfen sitzen ein bis drei eiförmige und gefurchte Samen.

Taubenkropf-Leimkraut
 
Das Taubenkropf-Leimkraut wächst auf Magerrasen und Böschungen und hat einige Unterarten. Auffallend sind die aufgeblasenen kugeligen weißen Blüten, die man schon von weitem erkennen kann. Aus den Wurzeln wurde früher eine Seifenlauge gekocht und die stoffwechselanregenden jungen Triebe wie Gemüse gegessen. Als Heilpflanze ist das Taubenkropf-Leimkraut heute von geringer Bedeutung, aber es ist eine wertvolle Pflanze für den Wildpflanzengarten und Futterquelle für die Nachtfalter.

 
 
Steckbrief
 
Haupt-Anwendungen: erweichende und pflegende Seifenlauge
 
Heilwirkung: erweichend, stoffwechselanregend
 
Anwendungsbereiche: Augenentzündung, Hautkrankheiten, Stoffwechsel
 
wissenschaftlicher Name: Silene vulgaris, Silene cucubalus
 
Pflanzenfamilie: Nelkengewächse = Caryophyllaceae
 
englischer Name: Bladder Campion
 
volkstümlicher Name: Aufgeblasenes Leimkraut, Knirrkohl, Taubenkropf-Leimkraut
 
Verwendete Pflanzenteile: frische Triebe, Kraut, Wurzel
 
Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Mineralstoffe, Saponine, Vitamine
 
Sammelzeit: Wurzel: jederzeit, junge Triebe: Frühling

 
 
Anwendung
 
Taubenkropf-Leimkraut als tiefwurzelnde, anspruchslose Staude ist eine ideale Pflanze für Stein- und Wildgärten. Da sie den ganzen Sommer blüht, kann sie an geeigneter Stelle als Blickfang dienen. Sie gedeiht dabei am besten in trocknen, sonnigen, kalkhaltigen Bereichen. Dort benötigt die weitgehend winterharte Pflanze weder Dünger noch muss sie bewässert werden. Als langblühende Pflanze in Wildgärten ist sie eine wertvolle Futterquelle für Nachtfalter. Früher wurde aus den Wurzeln Seifenlauge gekocht. Junge Triebe kann man vor der Blüte pflücken und wie Gemüse verwenden oder roh zu einem Salat geben sowie als frisches Wildkraut für einen interessanten süßlichen Geschmack nach Lakritze und Erbsen in den letzten 5 Minuten Garzeit einem Gericht hinzufügen. Als Heilpflanze ist das Taubenkropf-Leimkraut heute ohne Bedeutung. Es galt jedoch als anregend für den Stoffwechsel. In einer Untersuchung über lokale Ernährungsgewohnheiten im Mittelmeerraum wurde Auszügen aus den Blättern aber eine positive Wirkung bei Diabetes Typ 2 zugesprochen.
 
Frühjahrskur
 
Junge Triebe als Gemüse oder Suppeneinlage regen den Stoffwechsel an.
 
Waschung
 
Die Wurzelabkochung kann zu Waschungen oder Bäder von spröder, trockener und leicht entzündeter Haut eingesetzt werden.
 
Frischsaft
 
Der frische Saft der Pflanze diente früher als Augentropfen bei Bindehautentzündung. (Nicht anwenden!)

 
 
Geschichtliches
 
Die Abkochung der Wurzel diente als Seife und Waschlauge. Die jungen Triebe dienten als Gemüse. Heute im Wildpflanzengarten eine wichtige Futterquelle für die Nachtfalter.

 
 
Pflanzenbeschreibung
 
Das Taubenkropf-Leimkraut ist in Europa heimisch. Sie wächst bevorzugt auf Magerrasen und Böschungen. Die mehrjährige Pflanze wird 20 und 60 Zentimeter hoch. Die blaugrünen Blätter sind eiförmig bis lanzettlich. Die aufgeblasenen kugeligen Blüten erscheinen zwischen Mai und September. Die Kron-blätter sind 2teilig und weiß, selten rosa. Aus den Blüten entwickeln sich zwischen Juli und Oktober die hellbraunen 2 mm großen Samen.

 
 
Anbautipps
 
Die Samen im frühen Frühling direkt an den gewünschten Standort aussäen. Die Pflanze ist ein Wärmekeimer (20°C) und braucht zum Keimen eine feuchte Erde. Der Standort sollte trocken und sonnig sein. Der Boden sollte kalkig und lehmig sein.

 
 
Sammeltipps
 
Für das Frühjahrsgemüse werden die jungen Triebe geerntet, solang diese kleiner als 5cm sind. Für die Seifenlauge wird die Wurzel ausgegraben, gereinigt und an einem warmen, luftigen Ort getrocknet. Dicke Wurzeln sollten in Stücke geschnitten werden.

Bachblüten
 
Ich bin verzweifelt (30 Sweet Chestnut)
 
-        Diese Menschen können und sind sehr verzweifelt
 
-        Mit der dementsprechenden Bachblüte können sie diese Verzweiflung bekämpfen
Bachblüten
 
Ich bin sehr ehrgeizig (31 Vervain)
 
-        Diese Menschen können sehr ehrgeizig sein  
 
-        Mit der dementsprechenden Bachblüte sind sie nicht mehr so ehrgeizig    
Biologische Wertigkeit
 
Die Qualität von Eiweiß wird durch seine Aminosäure-Zusammensetzung bestimmt. Die „biologische Wertigkeit“ eines Proteins gibt an, wie gut es für den Körper nutzbar ist. Das heißt, in welchem Ausmaß das aufgenommene Protein mit seine Aminosäuren für die Synthese von körpereigenem Eiweiß genutzt werden kann. Das Hühnerei dient als Referenzwert von 100. Tierische Proteine haben im Durchschnitt höheren biologische Wertigkeit als pflanzliche.
10 Grab Apple
 
Diese Menschen haben ein Selbstmitleid durch ihr Minderwertigkeitsgefühl und haben das gewisse Gefühl der Unreinheit an sich.
 
Sie sind häufig geistig Abwesend und zeigt kaum Aufmerksamkeit für die Sachen die um sie herum geschieht.
 
Diese Blüte hilft den Betroffenen bei innerer und äußerer Reinigung. Sie sehen jetzt besser das Gesamtbild und verlieren sich nicht mehr in Einzelheiten.
 Mehr dazu auf meiner Homepage: www.kraft-durch-kräuter-und-bachblüten.at
Zurück zum Seiteninhalt