Direkt zum Seiteninhalt
Rosmarinheide tt
Die Rosmarinheide, auch Polei-Gränke, Lavendelheide, Poleirosmarinheide und Sumpfrosmarin genannt, ist eine (oder die einzige) Pflanzenart aus der Gattung Andromeda innerhalb der Familie der Heidekrautgewächse. Sie wurde zur Blume des Jahres 1991 gewählt.
Steckbrief
Heilwirkung: Achtung! Giftig. Nur in Fertigpräparaten, homöopathisch oder äußerlich anwenden. Herzschwäche, Hoher Blutdruck
wissenschaftlicher Name: Andromeda polifolia
Verwendete Pflanzenteile: Kraut
Anwendung
Achtung! Giftig. Rosmarinheide nur in   Fertigpräparaten, homöopathisch oder äußerlich anwenden.
Pflanzenbeschreibung
Die Rosmarinheide ist eine verholzende, immergrüne ausdauernde Pflanze, ein Zwergstrauch, der Wuchshöhen von 15 bis 30 Zentimetern erreicht. Sie bildet unterirdische Ausläufer. Die wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in kurzen Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die einfache lederige Blattspreite ist lanzettlich. Die Blattunterseite ist weißlich. Der Blattrand ist umgerollt. Die Laubblätter ähneln somit denen des Rosmarin, woher diese Pflanzenart auch den Trivialname Rosmarinheide hat.
Die Rosmarinheide bildet in einem schirmtraubigen Blütenstand zwei bis fünf, seltener bis acht nickende Blüten. Die eiförmigen und rosafarben bis weißen Kronblätter sind familientypisch miteinander kugelig bis glockenförmig verwachsen. Die aufrechten, bei Reife braunen, fünffächerigen Kapselfrüchte enthalten viele Samen.

Santakraut
Eriodictyon ist eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Wasserblattgewächse in der Familie der Raublattgewächse. Ihr Verbreitungsgebiet liegt in den südwestlichen USA und angrenzenden Gebieten in Mexiko. Einige EriodictyonArten werden in der indianischen Volksmedizin verwendet. Wie für viele andere Pflanzenarten lautet der spanische Trivialname Yerba Santa, „Heilige Pflanze“.
Steckbrief
Heilwirkung: Asthma, Blasenentzündung, Bronchitis
wissenschaftlicher Name: Eriodictyon californicum
Verwendete Pflanzenteile: Kraut
Beschreibung
Eriodictyon-Arten sind immergrüne, verzweigte, kräftige Sträucher. Die Pflanzenteile sind unbehaart bis wollig oder drüsig behaart. Die wechselständigen Laubblätter sind dick, gestielt oder ungestielt mit einem glatten oder gezähnten Blattrand. In endständigen, verzweigten Blütenständen stehen viele Blüten zusammen. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig mit doppelten Perianth. Die ungleichen Kelchblätter sind nur an ihrer Basis verwachsen. Die violetten bis purpurfarbenen oder weißen Kronblätter sind trichter- bis röhrenförmig verwachsen und meist länger als die Kelchblätter. Die Staubblätter überragen die Krone nicht. Die Staubfäden entspringen an der Basis der Kronröhre. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen. In jeder Fruchtknotenkammer befinden sich zwei bis vier Samenanlagen. Die Spaltfrüchte zerfallen in vier dunkelbraune bis schwarze, eiförmige, kantige bis mehr oder weniger geflügelte Nüsschen.

Bachblüte
Ich habe wenig Vertrauen, was die Zukunft betrifft (Gentian)
- Diese Menschen haben zu wenig Vertrauen, was ihre Zukunft betrifft
- Mit der dementsprechenden Bachblüte bekommen sie wieder das Vertrauen, was die Zukunft betrifft
Bachblüte
Häufig: man hat als Kind eine schwere chronische Krankheit gehabt oder ist mit einem chronisch kranken Menschen zusammen aufgewachsen (Gorse)
-    Diese Menschen haben als Kind eine schwere chronische Krankheit gehabt oder sind mit chronisch kranken Menschen zusammen aufgewachsen
-    Mit der dementsprechenden Bachblüte können sie dieses überwinden
Lebensmittelauswahl – weniger geeignete Lebensmittel
Kartoffeln: Pommes frites, Kroketten, Chips, Instant-Kartoffelpüree, Knödel aus Fertigmischung
Hülsenfrüchte: Hülsenfrüchte in Konserven
Fette & Öle: gehärtete Pflanzenmargarine, gehärtetes Kokosfett, Plattenfette, Schmalz
Milchprodukte: fertige Milchprodukte mit Fruchtzubereitungen, Sterilmilch, Kondensmilch, Schmelzkäse, Käse mit Zusatzstoffen
Zurück zum Seiteninhalt