Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

16.04.2019

täglichen News > Newsletterarchiv > April > 15.04.19-21.04.19


TAUBNESSEL

Die Taubnessel ähnelt stark ihrer aggressiven "Schwester" Brennnessel. Sobald man jedoch ihre weißen Blüten erkennt, ist der Irrtum geklärt. Sie wächst üppig vor allem an Wiesenrändern, Gartenzäunen und Hecken. Ihr Haupteinsatzgebiet ist die Frauenheilkunde und hierbei der Weißfluss, der manche Frauen plagt. In einem solchen Fall sollte frau jedoch vorher vom Arzt abklären lassen, ob es sich nicht um eine Erkrankung wie Trichimonaden oder Pilze handelt.
Die Taubnesseln sind eine  Pflanzengattung in der Familie der Lippenblütler.

Steckbrief
Heilwirkung:
adstringierend, antibakteriell, beruhigend, blutreinigend, blutstillend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, Husten, Bronchitis, Asthma, Erkältung, Fieber, Verdauungsschwäche, Magenentzündung, Darmstörungen, Hämorrhoiden, Blasenleiden, Schlaflosigkeit, Menstruationsbeschwerden, Weißfluss,  Wechseljahresbeschwerden, Prostataschwellung, Krampfadern, Brandwunden (leichte), Furunkel, Ekzeme, Schlecht heilende Wunden
wissenschaftlicher Name:
Lamium album, Lamium purpureum, Lamium ga-leobdolon
englischer Name:
Deaf nettle
volkstümliche Namen:
Bienensaug, Blumennessel, Goldnessel, Kuckucks-nessel, Sügerli, Tote Nessel, Weisse Nessel
Verwendete Pflanzenteile:
Blüten, Kraut
Inhaltsstoffe:
Saponine, ätherische Öle, Schleim, Gerbstoffe, Labiat-Gerbstoff, Gerbsäure, Flavonglycoside, Histamin, Tyramin
Sammelzeit:
April bis Oktober

Anwendung
Tee bei Weißfluss
Der verbreitetste Verwendungszweck der weißen Taubnesselblüten ist Ausfluss bei jungen Mädchen. Dazu benutzt man den Tee sowohl innerlich als äußerlich. Dieser Einsatz wird von der Schulmedizin zwar nicht empfohlen, aber die Volksheilkunde schwört darauf.
Frauenmittel
Außer Weißfluss wird die Taubnessel auch gerne gegen alle Arten von Frauenbeschwerden eingesetzt, seien es schmerzhafte Menstruationsblutungen oder Wechseljahresbeschwerden. Die Taubnessel soll auch die Stärke der Blutungen regulieren, starke Blutungen werden abgeschwächt, schwache gestärkt.
Tee für die Luftwege
Taubnesseltee wird auch häufig bei Entzündungen der Atmungsorgane eingesetzt. Mit ihrem Schleim und den Saponinen kann die Taubnessel gereizte Schleimhäute sanft umhüllen und wirkt zudem beruhigend.
Tee für die Verdauung
Auch die Verdauungsorgane profitieren von der milden Wirkung der Taubnesselblüten. Taubnesseltee kann Entzündungen von Magen und Darm lindern.
Äußerliche Anwendung
Tee aus den Taubnesselblüten kann man als Waschung, Bad oder Umschlag bei verschiedene Hautprobleme einsetzen. Er erweicht Furunkel und lässt sie reifen. Ekzeme werden gelindert und schlecht heilende Wunden können abheilen.
Verschieden farbene Blüten
Früher wurde die weiße Taubnessel vor allem Frauen und Mädchen gegeben und die rote Taubnessel wurde Männern gereicht. Die gelben Blüten der selteneren Goldnessel galten als besonders heilkräftig.

Pflanzenbeschreibung
Die Taubnessel ist weltweit heimisch und wächst in Gärten, an Wegen und sogar auf Schutt. Die Blätter der Taubnessel ähneln den Brennnesselblättern, ihnen fehlen jedoch die brennenden Haare. Zuerst wachsen in zeitigen Frühjahr die kantigen Stängel mit den in Quirlen stehenden Blättern. Schon ab April beginnt die Blütezeit der Taubnesseln. Die Blüten stehen in Quirlen unter den Blättern. Die verbreitetste Art der Taubnessel trägt weiße Blüten, es gibt aber auch die Purpur-Taubnessel mit roten Blüten und die Goldnessel mit goldgelben Blüten. Außerdem gibt es noch zahlreiche andere Taubnessel-Arten.
Vegetative Merkmale
Die Taubnessel-Arten sind einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen. Die oberirdischen Pflanzenteile sind mit kegelförmigen Haaren und kleinen, sitzenden Drüsen besetzt. Die gegenständig angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die einfachen Blattspreiten haben eine Netznervatur und sind behaart. Der Blattrand ist stumpf-gekerbt bis grob-gezähnt.
Generative Merkmale
5 bis 15 fast sitzende  Blüten stehen  Scheinquirlen mit kurzen  Vorblättern zusammen. Die Scheinquirle sind mehr oder weniger weit voneinander entfernt. Die  Tragblätter der Halbquirle sind laubblattartig. Die zwittrigen  Blüten sind  zygomorph und fünfzählig mit doppelter  Blütenhülle. Der Kelch ist röhrig bis glockig, fünfnervig und fünfzähnig. Die Kelchzähne sind annähernd gleich lang und pfriemlich. Die Farbe der Blütenkrone ist gelb, weiß, rosa- bis purpurfarben. Die Krone ist zygomorph, vorne bauchig erweitert und deutlich zweilippig. Die Oberlippe ist helmförmig, gewölbt und meist ganzrandig, selten ausgerandet bis zweispaltig. Die Außenseite ist meistens behaart. Die Unterlippe besteht aus einem großen, gestutzten bis zweilappigen Mittelzipfel und zwei seitlichen, kleineren, zahnförmigen bis fehlenden Seitenzipfeln. Es gibt zwei kürzere und zwei längere Staubblätter, die alle fertil sind. Sie sind parallel angeordnet und reichen nicht über die Oberlippe hinaus. Die Teilfrüchte (Klausen) sind scharf dreikantig, an der Spitze gestutzt und tragen am Grund ein  Elaiosom.




WIRBELDOST

Der Wirbeldost ist ein rosa blühender Lippenblütler mit schwachem aromatischem Duft. Die Blätter eignen sich für Tees und Salate, die eine schwache Verdauung und empfindlichen Magen stärken. Auch bei Bienen und Schmetterlingen ist der Wirbeldost beliebt, daher ist diese anspruchslose sonneliebende Pflanze gut für
den Naturgarten geeignet.
Der Gemeine Wirbeldost, auch Gewöhnlicher Wirbeldost genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Wirbeldost in der Familie der  Lippenblütler.

Steckbrief
Haupt-Anwendungen:
Verdauungsschwäche
Heilwirkung: adstringierend, appetitfördernd, herzwirksam, magenstärkend, schleimlösend, schweißtreibend, windtreibend
Anwendungsbereiche: Blähungen, Herz, Magen, Verdauung
wissenschaftlicher Name: Clinopodium vulgare, Satureja vulgaris
Pflanzenfamilie: Lippenblütler = Lamiaceae
englischer Name: Common Savory, Wild Basil
volkstümlicher Name: Borsten-Bergminze, Borstige Bergminze, Gemeine Kölme, Wirbeldost
Verwendete Pflanzenteile: Blätter
Inhaltsstoffe: ätherische Öle, Betulin, Caryophyllene, Germacren
Sammelzeit: April-Juli

Anwendung
Gewürz
Die frischen oder getrockneten Blätter können als Gewürz Speisen zugegeben werden, hilft bei der Verdauung. Die frischen Blätter können Salaten beigegeben werden.
Tee
1 Teelöffel mit 250ml kochendem Wasser übergießen, abdecken und 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Stärkt die Verdauung.
Medizinische Verwendung
Der Wirbeldost wird in der Volksmedizin als stopfendes, herzstärkendes, wind- und schweißtreibendes, schleimlösendes Mittel eingesetzt. In der bulgarischen Volksmedizin wurde der Wirbeldost zur Wundheilung verwendet. Opalchenova und Opreshkova untersuchten seine antibakteriellen Wirkungen. Ein anderes bulgarisches Team, Dzhambazov, Daskalova, Monteva und Popov untersuchte die Wirkungen eines Clinopodium vulgare-Extraktes zur Hemmung des Tumorwachstums. Junge Triebe vom Wirbeldost enthalten  Betulin. Betulin ist antientzündlich, antibakteriell, antiviral, hepatoprotektiv und antitumoral. Damit wird der Wirbeldost zu einer interessanten  Heilpflanze.
Weitere Verwendungen
Die frischen oder getrockneten Blätter können als Gewürz Speisen zugegeben werden, sie helfen bei der Verdauung. Die frischen Blätter können Salaten beigefügt werden. Außerdem kann das Kraut als Teerersatz und zur Gewinnung von gelben und braunen Farbstoffen verwendet werden.

Geschichtliches
Wurde vor allem als Gewürz und zum Aromatisieren von Tees oder als Tee-Ersatz genutzt. Die Blätter dienten als gelb-brauner Farbstoff. Wird heute in Natur- und Wildgärten als Nektarquelle für Schmetterlinge und Bienen angebaut.

Pflanzenbeschreibung
Der Wirbeldost ist in Europa heimisch. Er wächst bevorzugt an sonnigen Stellen, Wegrändern, Gebüschsäumen und Waldlichtungen. Die mehrjährige behaarte Pflanze wird zwischen 40 und 80 Zentimeter hoch. Die gegenständigen Blätter sind oval bis länglich und bis 5 cm lang. Die rosaroten bis dunkelrosa-roten Lippenblüten erscheinen zwischen Juli und September. Die Blüten sind etwa 2cm groß und befinden sich an dichten Scheinquirlen. Aus den Blüten entwickeln sich bis in den Herbst die Samen in Nüßchen.
Vegetative Merkmale
Der Gewöhnliche Wirbeldost wächst als  ausdauernde  krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 20 bis, meist 30 bis 60 Zentimetern. Vom holzigen „Wurzelstock" gehen Ausläufer aus. Der Wirbeldost ist schwach aromatisch. Der aufsteigende Stängel ist mehr oder minder ästig und abstehend behaart. Die Blätter sind kreuzgegenständig, kurz gestielt, eiförmig und schwach gekerbt bis ganzrandig. Die ein bis vier Scheinquirle werden von einer Hülle umgeben, die aus langbewimperten borstigen Blättern besteht und von den tragenden Laubblättern überragt wird.
Generative Merkmale
Die Blütezeit reich von Juli bis Oktober. 10 bis 20 Blüten stehen zu in dichten  Scheinquirlen zusammen. Meist blühen nur wenige Blüten eines Quirls gleichzeitig. Neben zwittrigen Blüten kommen auch kleinere weibliche Blüten oder auch rein weibliche Pflanzenexemplare vor. Die  Blüten sind  zygomorphmit doppelter  Blütenhülle. Die purpurfarbenen, oder gelegentlich weißen  Kronblätter sind 10 bis 15 Millimeter lang, außen flaumig behaart, mit leicht gekrümmter Kronröhre. Die Klausenfrüchte zerfallen in Klausen. Die kastanien-braunen  Klausen sind kugelig und etwa 1 Millimeter lang.
Verwechslungsmöglichkeit
Nichtblühende Pflanzen ähneln dem Oregano. Im Unterschied zum Oregano sind beim Wirbeldost die Laubblätter auf der Unterseite nicht punktiert.

Anbautipps
Im Frühling aussäen und nur ganz leicht mit Erde bedecken. Der Standort sollte sonnig sein und keine Staunässe haben. Der Wirbeldost verbreitet sich über den ausläuferartigen Wurzelstock von selbst weiter.

Sammeltipps
Die frischen Blätter für Salate. Kraut mit den Blätter für Tees an einem luftigen Ort im Bündel trocknen. Die getrockneten Blätter vom Kraut abstreifen.



BACHBLÜTEN
Sehnsucht, noch einmal von vorne anfangen zu können (16 Honeysuckle)
- Diese Menschen haben die Sehnsucht, noch einmal von vorne anfangen zu können
- Mit der dementsprechender Bachblüte können die Sehnsucht hinter sich lassen  

BACHBLÜTEN
Man glaubt, ohne Stimulationen, wie Kaffee, Tee oder Kräftigungsmittel nicht mit einer Arbeit anfangen zu können (17 Hornbeam)
- Diese Menschen glauben, dass ohne Stimulation, wie Kaffee, Tee oder Kräftigungsmittel, gar nicht mit einer Arbeit anfangen zu können  
- Mit der dementsprechender Bachblüte brauchen keine Stimulation, um eine Arbeit anzufangen

ERNÄHRUNG
Regeln für Würzen
- Sparsam würzen
- Salz ist kein Gewürz
- Frische Kräuter verwenden – nicht mitkochen: Dill, Kresse, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Boretsch, Zitronenmelisse
- Kräuter mit kräftigem Aroma – mitkochen: Liebstöckel, Thymian, Majoran, Oregano, Bohnenkraut, Salbei, Beifuss
- Eingefrorene Kräuter verändern ihr Aroma:
Aroma verlieren: Anis, Bohnenkraut, Majoran
Aroma verstärken: Basilikum, Dill, Estragon, Salbei, Thymian


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü