Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

15.11.2019

täglichen News > Newsletterarchiv > 11.11.19-17.11.19


STEVIA

Stevia ist in Südamerika heimisch. Seine Blätter haben eine sehr starke Süßkraft ohne die von Zucker bekannten Kalorien zu haben. In der EU und in den USA ist Stevia als Zuckerersatz verboten, angeblich weil es noch nicht gründlich genug untersucht ist. Im eigenen Garten kann man jedoch Stevia-Pflanzen anziehen.
Stevia ist ein aus der Pflanze Stevia rebaudiana (Süßkraut, auch Honigkraut) gewonnenes Stoffgemisch, das als Süßstoff verwendet wird. Es besteht hauptsächlich aus Steviolglycosiden, wie dem Diterpenglycosid  Steviosid (ungefähr 10% der Trockenmasse der Blätter), Rebaudiosid A (2 bis 4%) und sieben bis zehn weiteren Steviolglycosiden. Die Anteile der enthaltenen Steviolglycoside unterscheiden sich nach Anbaugebiet und Pflanzensorte. Weitere Anteilsabweichungen entstehen, da Hersteller von Tafelsüße auf Steviolglycosid-Basis meist den Rebaudiosid-A-Anteil wegen des zuckerähnlichen Geschmacks erhöhen. Dem lakritzartigen Geschmack der Pflanze wird bei der Herstellung des Süßstoffgemisches durch Isolierung der süßenden Bestandteile und anschließende Komposition entgegengewirkt. Steviaprodukte können – als reines Rebaudiosid A – eine bis zu 450-fache Süßkraft von  Zucker haben, sind nicht kariogen und für  Diabetikergeeignet. Steviolglycoside sind als E 960 in der EU seit dem 2. Dezember 2011 als Lebensmittelzusatzstoffe zugelassen. Ein Jahr vor der Zulassung konnte aus Studien der  Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) für Stevia weder eine  Genotoxizität noch eine  krebserregende Wirkung nachgewiesen werden. Auch negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und Fortpflanzungsorgane des Menschen konnten nicht festgestellt werden, was die Voraussetzung zur EU-Zulassung war. Vorausgegangen war ein gemeinsamer Antrag der Morita Kagaku Kōgyō K.K. (Japan), der CargillIncorporated ( USA) und der EUSTAS (European Stevia Association, Spanien).

Steckbrief
Heilwirkung:
Bluthochdruck, Diabetes, Gicht, Herzschwäche, Infektionen, Sodbrennen, Zuckerersatz, Übergewicht
wissenschaftlicher Name: Stevia rebaudiana
Verwendete Pflanzenteile:
Kraut




KUBEBEN

Kubeben-Pfeffer oder Stiel-Pfeffer ist eine Pflanzenart aus der Gattung Pfeffer in der Familie der  Pfeffergewächse. Er wird als Gewürz- und  Heilpflanze verwendet.

Steckbrief
Heilwirkung:
Asthma, Blähungen, Magen- und Darmbeschwerden, anregend
wissenschaftlicher Name: Piper cubeba
Verwendete Pflanzenteile:
Steinfrüchte

Anwendung
Küche
Kubeben haben ein warmes,  terpentinähnliches Aroma. Der Geschmack ist bitter-eukalyptusartig mit einem leicht bitteren Nachgeschmack. Parkinson nannte ihn scharf und etwas bitter. Heute werden Kubeben noch immer in Gewürzmischungen wie Ras el-Hanout und in der indonesischen Küche verwendet. Der Kubebenpfeffer dient zum Aromatisieren von Magenlikören, Würzsoßen und ist Bestandteil des Pfefferkuchengewürzes. Er passt besonders gut zu Fleisch- und Gemüsegerichten.
Heilpflanze
Kubeben sind seit der Antike als Heilmittel verwendet worden und werden im Osten immer noch geschätzt. Sie wirken schleimlösend und werden in Mitteln gegen Atembeschwerden gebraucht. Kubeben haben auch antiseptische Eigenschaften. In der Volksheilkunde finden die getrockneten Früchte Verwendung bei entzündlichen und bakteriellen Erkrankungen der Harnwege, ebenfalls als  Expektorans bei chronischer Bronchitis, unzerkleinert bei Kopfschmerzen (Schwindelkörner), Gedächtnisschwäche und zur Steigerung des Geschlechtstriebs. Kubebenpfeffer ist  Heilpflanze des Jahres 2016.

Pflanzenbeschreibung
Vegetative Merkmale
Der Kubeben-Pfeffer ist eine ausdauernde Kletterpflanze. Die glatten Laubblätter sind zugespitzt. Die Sträucher werden bis zu sechs Meter hoch.
Generative Merkmale
In einem  ährigen  Blütenstand stehen relativ kleine, weiße Blüten zusammen. Die Früchte beschreibt der  Botaniker John Parkinson als „kleine, etwas süßliche Beeren, nicht größer als Pfefferkörner, aber rauher und furchiger und nicht so fest […] und jede hat einen kurzen kleinen Stängel, der wie ein Schwänzchen aussieht."



BACHBLÜTEN
Liebe und Vertrauen (15 Holly)
- Diese Menschen haben kaum bzw. Probleme mit der Liebe und dem Vertrauen
- Mit der dementsprechender Bachblüte können diese Menschen wieder Liebe und Vertrauen

BACHBLÜTEN
Bedauern über Vergangenes)
- Diese Menschen bedauern was in der Vergangenheit geschah
- Mit der dementsprechender Bachblüte können sie das Bedauern über vergangenes überwinden


ERNÄHRUNG
Vielseitig essen (Regel 1)
Genießen sie die Lebensmittelvielfalt. Merkmale einer ausgewogenen Ernährung sind abwechslungsreiche Auswahl, geeignete Kombination und angemessene Mengen nährstoffreicher und energiearmer Lebensmittel


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü