Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

15.09.2019

täglichen News > Newsletterarchiv > September > 09.09.19-15.09.19


KREUZDORN
t

Der Kreuzdorn lockt im Herbst mit seinen schwarzen Beeren, die jedoch nicht zum Naschen geeignet sind, sondern eine abführende Wirkung haben. Schon Dioskurides kannte und empfahl den Kreuzdorn und seine Brüder. Die Volksheilkunde verwendet den Purgierkreuzdorn, wie er häufig genannt wird, auch für andere Zwecke außer Verstopfung. Beispielsweise soll er gegen Rheumatismus, niedrigen Blutdruck und Wasseransammlungen hilfreich sein.
Kreuzdorn, auch Wegedorn genannt, bildet eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Kreuzdorngewächse . Die etwa 100 Arten sind bis auf einige wenige Regionen weltweit verbreitet.

Steckbrief
Heilwirkung: leicht giftig! blutreinigend, harntreibend, Verstopfung, Rheuma, Gicht, Kreislauf anregend, Blutdruck steigernd, Ödeme, Blutungen, Ekzeme, Hautausschläge
wissenschaftlicher Name: Rhamnus catharticus, Rhamnus cathartica
englischer Name: Buckthorn
volkstümlicher Name: Purgierkreuzdorn, Echter Kreuzdorn, Amselbeere, Chelgerli, Färberbeere, Hexendorn, Hirschdorn, Kreuzbeere, Purgierdorn, Schyssbeeri, Wegdorn
Verwendete Pflanzenteile: Früchte
Inhaltsstoffe: Anthrachinon-Verbindungen, Glykoside, Flavonglykoside
Sammelzeit: September und Oktober

Anwendung
Das Öl der Samen wird zur Herstellung von Schmieröl, Druckerfarbe und Seife verwendet. Die Wurzeln und Blätter einiger Arten dienen als Heilmittel. Die Früchte einiger Arten, Purgier-Kreuzdorn, Stechpalmen-Kreuzdorn, Felsen-Kreuzdorn, Färberdorn, werden zum Färben verwendet.
Abführmittel
Aus den getrockneten, reifen Beeren kann man einen Tee zubereiten. Dazu übergießt man zwei Teelöffel Beeren mit einem Viertelliter kochendem Wasser und lässt den Aufguss 10 Minuten ziehen. Man kann die Beeren auch als Mus oder unbearbeitet essen. Als mildes Abführmittel brauchen Erwachsene 10 bis 20 Beeren.
Achtung! Abführmittel sollte man nicht über einen längeren Zeitraum einnehmen, weil die Stuhlträgheit dadurch chronisch werden kann. Außerdem kann es zu Wassermangel und Mineralstoffmangel kommen.
Stattdessen besser die Ernährung mit mehr Ballaststoffen anreichern. Schwangere sollten den Kreuzdorn nicht verwenden!
Andere Einsatzzwecke
Die Volksheilkunde setzt den Kreuzdorn auch gegen Rheumatismus und Gicht ein. Niedriger Blutdruck soll angeregt werden und Wasseransammlungen ausgeschwemmt. Auch gegen chronische Hautausschläge und Ekzeme soll der Kreuzdorn helfen, vermutlich aufgrund der erhofften Reinigungswirkung durch die Anregung der Verdauung und die blutreinigende Wirkung.

Pflanzenbeschreibung

Der Purgierkreuzdorn ist in Europa, Afrika und Asien heimisch. Der Strauch wird bis zu drei Meter hoch. An seinen Zweigspitzen trägt er lange Dornen, die ihm seinen Namen eingebracht haben. Die Blätter sind eiförmig und glänzend. Sie haben vertiefte Blattnerven. Aus den unscheinbaren Blüten entwickeln sich fast schwarze runde Beeren in Erbsengröße.
Vegetative Merkmale
Die Rhamnus-Arten sind meist sommergrüne, selten immergrüne Sträucher und kleine Bäume. Sie bilden häufig Dornen. Einige Arten bilden Knospenschuppen an den Winterknospen.  Die gegenständigen oder wechselständigen, selten in Büscheln auf Kurztrieben angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreiten sind einfach und oft gesägt. Die Nebenblätter sind stark zugespitzt.
Generative Merkmale
Die Blüten stehen einzeln oder in zymösen, traubigen oder rispigen Blütenständen zusammen. Die unscheinbaren Blüten sind oft zwittrig und vier- oder fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die Blütenfarbe ist grünlich-weiß oder gelblich. Die vier oder fünf Kelchblättersind glocken- bis becherförmig verwachsen, und der Kelch endet in eiförmig-dreieckigen Kelchzipfeln. Die vier bis fünf Kronblätter sind kürzer als die Kelchblätter, selten fehlen sie ganz. Die vier bis fünf Staubblätter besitzen dorsal fixierte Staubbeutel. Die kugelförmigen, freistehenden Fruchtknoten sind oberständig. Die ledrigen oder fleischigen, beerenähnlichen Steinfrüchte enthalten zwei bis vier Kerne, die von Vögeln ausgebreitet werden. Die Früchte der meisten Arten enthalten einen gelben Farbstoff, die Samen reichlich Protein und Öle.

Sammeltipps
Ab August bis Oktober kann man die voll ausgereiften Beeren sammeln. Unreife, grüne Beeren sollte man nicht sammeln und verwenden, denn diese sind giftig und können zu Bauchschmerzen führen. Die gesammelten, reifen Beeren trocknet man möglichst zügig entweder an der Sonne oder mit künstlicher Wärme, wenn die Sonnentrocknung nicht möglich ist.



ROTE LICHTNELKE

Die rote Lichtnelke ist eine mehrjährige rosa-rot blühende Pflanze, die bis in den Winter hinein blüht. Leider sind die schönen Blüten der Nelke geruchslos. Sie blüht auch nur am Tage. In der Volksheilkunde werden die Samen gegen Schlangen-Bisse eingesetzt. Darüber hinaus wird sie wie eine Bachblüte eingesetzt, um die Entschlusskraft zu stärken.
Die Rote Lichtnelke, auch Rotes Leimkraut, Rote Nachtnelke, Rote Waldnelke, Taglichtnelke oder Herrgottsblut genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Leimkräuter innerhalb der Familie der  Nelkengewächse.

Steckbrief
Haupt-Anwendungen:
Schlangen-Bisse
Heilwirkung:
entgiftend, immunmodulierend
Anwendungsbereiche: Schlangen-Bisse
wissenschaftlicher Name:
Silene dioica, Melandrium silvestre
Pflanzenfamilie:
Nelkengewächse = Caryophyllaceae
englischer Name:
Red Campion
volkstümlicher Name:
Rote Lichtnelke
Verwendete Pflanzenteile:
Samen
Inhaltsstoffe:
hämolytische Saponine
Sammelzeit:
September-Dezember

Anwendung
Die Rote Lichtnelke wird in den gemäßigten Zonen als Zierpflanze in Parks und Gärten verwendet. Dafür stehen mehrere Sorten zur Verfügung, beispielsweise solche mit rosafarbenen und gefüllten Blüten. In der  Volksmedizin wurden die zerstoßenen Samen zur Behandlung von Schlangenbissen eingesetzt.  Die Wurzeln der Roten Lichtnelke wurden früher wie Seife benutzt. Im nordöstlichen Italien werden  Ravioli mit  Ricotta und den Blättern des Leimkrautes gefüllt. Die Samen werden dort auch kommerziell  vertrieben.
Samen
Der zerstoßene Samen wird als Brei zur Behandlung von Schlangen-Bissen eingesetzt.
Blüten-Essenz
Die Blüten der Roten Lichtnelke werden wie die Bachblüten zu einer Essenz verarbeitet, hilft die Entschlusskraft zu stärken.

Geschichtliches
In der Volksheilkunde zur Behandlung von Schlangenbissen genutzt. In einigen Gegenden wird geglaubt, dass der Vater sterben wird wenn man eine Rote Lichtnelke pflückt. Die Pflanze wird oft mit Schlangen, Kobolden, Tod und Teufel in Verbindung gebracht. Die Wurzel wurde als Seife benutzt. Heute als eine bis in den Winter blühende Zierpflanze im Garten angebaut.

Pflanzenbeschreibung
Die Rote Lichtnelke ist in Europa und Westasien heimisch. Sie wächst bevorzugt auf feuchten Wiesen und Wäldern auf lockeren Böden an sonnigen oder halbschattigen Standorten. Die zweijährige/mehrjährige Pflanze wird zwischen 50 und 100 Zentimeter hoch. Die ganzrandigen Blätter sind oval-länglich. Die rosa bis dunkelroten Blüten erscheinen zwischen Mai und November und haben einen Durchmesser von etwa 20-25 mm. Die Blüten sind geruchslos und nur am Tag geöffnet. Aus den Blüten entwickeln sich von Herbst bis in den frühen Winter die Samen. Die kleinen Samen sind in einer Kapselfrucht. Da sich die Rote Lichtnelke gerne mit anderen Lichtnelken kreuzt, gibt es oft Hybriden.
Erscheinungsbild und Laubblatt
Die Rote Lichtnelke wächst als sommergrüne, zweijährige oder wenige Jahre  ausdauernde  krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 90 Zentimeter. Die oberirdischen Pflanzenteile sind dicht drüsig behaart. Die gegenständig am Stängel angeordneten Laubblätter besitzen eine einfache, eiförmige bis lanzettliche Blattspreite, die ganzrandig und zum oberen Ende spitz ausläuft.
Blütenstand und Blüte
Die Rote Lichtnelke ist meist zweihäusig getrenntgeschlechtig. Die Blütezeit reicht von April bis Oktober. Auffällig ist die  dichasiale Anordnung der Blüten. Die fünfzähligen, duftlosen, eingeschlechtigen  Blüten sind bei einem Durchmesser von 18 bis 25 Millimetern radiärsymmetrisch und fünfzählig. Der stark behaarte  Kelch ist 10 bis 15 Millimeter lang, bei männlichen Blüten zehn- und bei weiblichen Blüten zwanzignervig. Die fünf roten  Kronblätter sind tief zweispaltig mit einer Länge von 15 bis 25 Millimetern. Am Schlund der Krone befindet sich eine  Nebenkrone, die aus fünf zweilappigen Ligulae gebildet wird. Die weibliche Blüte enthält fünf Griffel.
Frucht und Samen
Die im Herbst bis in den frühen Winter gebildete, kugelige  Kapselfrucht besitzt zehn nach außen gekrümmte Zähne, an denen entlang sie sich zackig öffnet. Die dunkelbraunen bis schwarzen Samen wirken etwas mohnkornartig.

Anbautipps
Die Samen im frühen Frühling direkt ins Freiland aussäen. Die Rote Lichtnelke mag einen feuchten und halbschattigen bis sonnigen Standort. Nicht düngen und keine Staunässe. Die Pflanze kann sich leicht durch Aussäen von selbst weiter vermehren.

Sammeltipps
Die Kapseln werden im Spätherbst oder frühen Winter gesammelt, in den Kapseln finden sich viele kleine Samen.



BACHBLÜTEN
Meistens fühle ich mich verunsichert (19 Larch)
- Diese Menschen fühlen sich ständig verunsichert und kommen nicht heraus
- Mit der dementsprechender Bachblüte können sie ihre Unsicherheit allmählich ablegen

BACHBLÜTEN
Man fühlt sich nutzlos (19 Larch)
- Diese Menschen fühlen sich extrem nutzlos
- Mit der dementsprechender Bachblüte fühlen sie sich nicht mehr nutzlos


ERNÄHRUNG
Lebensmittelauswahl – weniger geeignete Lebensmittel
Fette/Öle: gehärtete Pflanzenmargarine, gehärtetes Kokosfett, Plattenfette, Schmalz
Milchprodukte: fertige Milchprodukte mit Fruchtzubereitungen, Sterilmilch, Kondensmilch, Schmelzkäse, Käse mit Zusatzstoffen
Fleisch/Fisch/Eier: Fleischkonserven, geräucherte und gepökelte Fleischwaren, Innereien, fette Fleisch- und Wurstsorten, Fischkonserven
Getränke: Limonaden, Cola-Getränke, Fuchtsaftgetränke, Furchtnektare, Instant-Kakaogetränke, fertige Getränkemischungen wie Eistee, harte Alkopops
Gewürze/Kräuter, Salz: Wurzsaucen mit Geschmacksverstärker (Glutamat)
Süßungsmittel: Zucker in größeren Mengen, Süßwaren, Süßigkeiten


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü