Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

14.12.2017

täglichen News > Newsletterarchiv > 2017 > Dezember > 11.12.17-17.12.17

FRAUENWURZEL   

Das Caulophyllum thalictroides wird aus der Frauenwurzel hergestellt. Die Pflanze gehört zur Familie der Berberitzen und ist in Nordamerika beheimatet. Zur Herstellung werden der Wurzelstock und die Wurzel verwendet. Im deutschen Sprachraum wird die Frauenwurzel auch „Blauer Hahnenfuß" genannt. Schon seit langem wird Caulophyllum thalictroides von den Ureinwohnern Nordamerikas zur Behandlung von Frauenleiden eingesetzt. Es wird bei Menstruationskrämpfen angewendet, bei schwachen Wehen unter der Geburt sowie bei schmerzhaften Nachwehen. Während des ersten Schwangerschaftsdrittels soll Caulophyllum thalictroides nicht ohne ärztlichen Rat und nicht in niedrigen Potenzen angewendet werden, da es wehenauslösend wirken kann.

Steckbrief
Heilwirkung:
Gebärmutterschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Venenstauungen, Wechseljahresbeschwerden, Wehen
wissenschaftlicher Name:
Caulophyllum thalictroides
Verwendete Pflanzenteile:
Wurzel

Anwendungsmöglichkeiten
Zusammenfassung
Bei wem? Caulophyllum thalictroides ist besonders für Frauen geeignet, die unter Menstruationsbeschwerden oder rheumatischen Gelenkschmerzen während der Wechseljahre leiden und zur Begleitung des Geburtsvorganges. Es kann auch hilfreich bei rheumatischen Beschwerden an den kleinen Gelenken sein.
Wo wirkt es? Hauptangriffspunkt von Caulophyllum thalictroides sind die weiblichen Geschlechtsorgane, insbesondere die Gebärmutter, sowie die kleinen Gelenke.
In welchem Alter? Da Caulophyllum thalictroides vor allem auf die weiblichen Geschlechtsorgane wirkt, wird es bei Frauen im geschlechtsreifen Alter eingesetzt. Das Mittel findet zudem Anwendungen bei Menschen, die an rheumatischen Beschwerden leiden.

Hintergrundinformationen
Die Rhizome der Frauenwurzel werden etwa 1cm dick und bis zu 8cm lang. Von ihnen gehen reichlich Wurzeln ab, die sich um den Wurzelstock herum wickeln. Sowohl der Wurzelstock als auch die Wurzeln enthalten Saponine, welche die Pflanzen vor einem Pilzbefall schützen. Die medizinische Wirkung der Saponine ist noch nicht vollständig untersucht worden. Bis jetzt sind unter anderem folgende Wirkungen bekannt; sie können den Cholesterinspiegel senken, eine dem Antibiotikum ähnliche Wirkung besitzen, den Blutdruck steigern und die Abwehrkräfte beeinflussen.




GALLÄPFEL

Der rundliche Gallapfel, auch Eichengalle und Eichengallapfel genannt, ist eine  Pflanzengalle, die im Herbst an der Unterseite von Eichenblättern, insbesondere von Quercus infectoria Olivier, vorkommt. Er entsteht durch abgelegte befruchtete Eier der Gemeinen Eichengallwespe.
Im Inneren des Gallapfels befindet sich eine Larve, aus der im Herbst dann das immer weibliche Insekt ausschlüpft, welches je ein unbefruchtetes Ei in den Vegetationskegel der Eichenknospe legt. Dieses überwintert dort und bildet ab dem Frühling Knospengallen, aus denen dann im Juni sowohl Männchen als auch Weibchen der Eichengallwespe schlüpfen. Die befruchteten Weibchen legen dann wieder Eier mit Hilfe des Legestachels in eine Blattader des Eichenblattes ab. Durch eine Abwehrreaktion der Eiche entsteht um die Legestelle die krankhafte Wucherung, die aufgrund der Kugelform Gallapfel genannt wird.

Steckbrief
Heilwirkung:
Durchfall, Frostbeulen, Mundschleimhautentzündung, Rachenentzündung
wissenschaftlicher Name:
Gallae
Verwendete Pflanzenteile:
Zellwucherungen der Galleiche

Gewerbliche Nutzung
Der Gallapfel enthält unter anderem 55–65% Gallusgerbsäure (Tannin) und Gallussäure. Der  Absud von grob gemahlenen Galläpfeln liefert mit Eisensalzen tiefdunkle Verbindungen, die als schwarze Tinte, genannt  Eisengallustinte, heute noch bei der Unterzeichnung von Staatsverträgen verwendet wird, aber auch als  Gerbstoff für das Gerben von Leder verwendet wurde. Auf den ehemaligen Standort einer auf die Verarbeitung von Galläpfeln spezialisierten Mühle weist der Name des Kaiserslauterer Stadtteils Galappmühle hin. Neben dem Gallapfel gibt es noch Wucherungen an Eichen, die ebenfalls durch die Eiablage der Gallwespe ausgelöst werden, die nicht kugelförmig sind, nur 25–28 % Gerbstoffe enthalten, Knopper (plural: Knoppern) genannt werden und auch gewerblich genutzt und als Rohstoff gehandelt wurden.



BACHBLÜTEN
Man weiß manchmal nicht, wie weit man in einer Situation gehen soll, hält sich im Zweifelsfall zurück (34 Water Violet)
-
Diese Menschen wissen deren öfteren nicht, wie weit sie in manchen Situationen gehen sollen und halten
 sich deshalb zurück
- Mit der dementsprechenden Bachblüte lernen diese Menschen wie weit sie gehen können und nehmen sich
 nur mehr extrem selten im Zweifelfall zurück


BACHBLÜTEN
Innere Überaktivität des Denkapparates, daher im Alltag unkonzentriert, man hört z.B. nicht mehr, dass man angesprochen wird (35 White Chestnut)
-
Diese Menschen haben eine innere Überaktivität ihres Gehirns und sind deshalb im Alltag unkonzentriert
 und hören nicht mehr, dass sie z.B. angesprochen werden
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können sie ihre innere Überaktivität ihres Denkapparates
 runterschrauben   


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü