Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

14.03.2018

täglichen News > Newsletterarchiv > 2018 > März > 12.03.18-18.03.18


ZIMBELKRAUT

Das Zimbelkraut ist ein schön bunt violett blühender Mauerbewohner aus dem Mittelmeerraum. Die pflegeleichte Pflanze bildet an guten Standorten einen Teppich und blüht über mehrere Monate, daher wurde das Zimbelkraut in ganz Europa zum verschönern von langweiligen Mauern verbreitet. Das Vitamin-C-reiche Zimbelkraut diente als stärkender Salat in Frühjahrskuren und als wundheilender Umschlag.
Das Zimbelkraut, auch Zymbelkraut, Mauer-Zimbelkraut oder Eustett (Schweiz) genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Wegerichgewächse.

Steckbrief
Haupt-Anwendungen:
Wundheilmittel
Heilwirkung:
entzündungshemmend, wundheilend
Anwendungsbereiche:
Skorbut, Wundheilmittel
wissenschaftlicher Name:
Cymbalaria muralis, Linaria cymbalaria
Pflanzenfamilie:
Wegerichgewächse = Plantaginaceae
englischer Name:
Kenilworth Ivy
volkstümlicher Name:
Mauer-Zimbelkraut, Zimbelkraut, Zymbalkraut
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter
Inhaltsstoffe:
Bitterstoffe, Iridoid, Muraliosid, Vitamin C
Sammelzeit:
März-September

Anwendung
Das Zimbelkraut findet als  Zierpflanze in Parks und Gärten an Mauern und in Steingärten Verwendung.
Salat
Die Blätter mit leichter Schärfe kann man als Beilage im Salat oder in Suppen essen. Der Geschmack der Blätter ähnelt der Kresse.
Umschläge
Ein Umschlag aus dem Brei frischer Blätter wirkt wundheilend.

Geschichtliches
Das Zimbelkraut wurde im späten Mittelalter als Zierpflanze aus Italien und dem Balkan in die anderen Teile von Europa gebracht. Das Zimbelkraut wurde als Heilpflanze und Färbemittel eingesetzt. Als Heilpflanze hat das Zimbelkraut keine besondere Bedeutung mehr, aber als dankbare Zierpflanze wird es immer beliebter.

Pflanzenbeschreibung
Das Zimbelkraut ist in Europa heimisch und kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Es wächst bevorzugt in schattigen und feuchten Mauerritzen oder Felsspalten. Die mehrjährige kriechende Pflanze wird zwischen 30 und 60 cm lang und 20 cm hoch. Die rundlichen Blätter sind herzförmig. Der Stängel ist rötlich. Die hellvioletten Blüten erscheinen zwischen Mai und September. Aus den etwa 1 cm großen Blüten entwickeln sich bis in den Herbst die Samen in Samenkapseln. Mit zunehmender Samenreife wendet sich der Pflanzenteil von der Sonne ab, sodass die Samen näher am Boden sind.
Vegetative Merkmale
Das Zimbelkraut ist eine ausdauernde, krautige Pflanze. Die fadenförmigen, kletternden oder hängenden  Stängel sind bis zu 60 Zentimeter lang. Die herz-förmigen Laubblätter sind unterseits meist rötlich gefärbt. Die Blütenröhre ist 'maskiert', von einer Wölbung der Unterlippe verschlossen. Dies schließt schwache Insekten von der Bestäubung aus (Kraftblume). Die Maskierung täuscht große Staubbeutel vor, ein Signal an pollensammelde Insekten.

Generative Merkmale
Die relativ kleinen, zwittrigen Blüten sind zygomorph mit doppelter Blütenhülle. Die Blütenkronen sind gespornt und meist hellviolett. Die Blütezeit reicht von Juni bis September, die  Fruchtreife von August bis September.

Anbautipps
Der Standort sollte feucht und schattig bis halbschattig sein, ideal sind feuchte humose Mauerritze oder feuchte schattige Stellen eines Steingartens. Das Zimbelkraut eignet sich auch zum Anbau in Töpfen. Die Samen im Frühling direkt in den feuchten Boden aussäen und feucht halten. Wenn der Standort den Bedürfnissen des Zimbelkrauts entspricht, vermehrt sich die Pflanze zu einem Teppich.

Sammeltipps
Die Blätter können immer wieder geerntet werden, immer ein paar Blätter an den Trieben stehen lassen. Diese Blätter werden frisch eingesetzt.




BITTERES SCHAUMKRAUT


Das bittere Schaumkraut wächst an feuchten Wegrändern und kleinen Bächen. Die kleinen, weißen Blüten haben hübsche rote Staubgefäße, was sie zu einem echten Hingucker macht. Es ähnelt sowohl der Brunnenkresse als auch dem Wiesenschaumkraut. Alle drei Pflanzen sind ja auch miteinander verwandt. In der Pflanzenheilkunde wird das bittere Schaumkraut nur selten eingesetzt. Wenn dann quasi als Ersatz seiner beiden Verwandten vor allem gegen Frühjahrsmüdigkeit und Stoffwechselschwäche. Als Wildsalat ist das bittere Schaumkraut angenehm würzig. Es verbindet die Schärfe der Brunnenkresse mit einem gewissen Bitteraroma.
Das Bittere Schaumkraut, auch Falsche Brunnenkresse oder Bitterkresse genannt, ist eine Pflanzenart aus der  Gattung der haumkräuter innerhalb der Familie der Kreuzblütengewächsen.

Steckbrief
Haupt-Anwendungen:
Vitamin-C-Mangel, Frühjahrsmüdigkeit
Heilwirkung:
anregend, harntreibend
Anwendungsbereiche:
Frühjahrskur, Rheuma, Skorbut, Stoffwechselschwäche, Verdauungsschwäche
wissenschaftlicher Name:
Cardamine amara, Nasturtium majoris
Pflanzenfamilie:
Kreuzblütengewächse = Brassicaceae
englischer Name:
Large Bitter-cress
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter
Inhaltsstoffe:
Vitamin C, Bitterstoffe, Senföl
Sammelzeit:
März bis Juni

Anwendung
Bitteres Schaumkraut wird vor allem frisch als Wildkraut angewendet. Man kann das bittere Schaumkraut auch getrocknet als Tee trinken, um den Stoffwechsel und die Verdauung anzuregen. Diese Art der Anwendung ist jedoch eher selten und unüblich.
Wildsalat
Die Blätter des bitteren Schaumkrauts kann man zusammen mit anderen Wildkräutern im Salat essen. Auch in Kräuterquark oder kleingeschnitten auf Brot schmeckt das bittere Schaumkraut aromatisch. Da das bittere Schaumkraut bitter schmeckt, sollte man nicht zu viel davon auf einmal verwenden. Durch den Vitamin-C Gehalt, das Senföl und die Bitterstoffe wirkt das bittere Schaum-kraut anregend und stoffwechselstärkend.

Pflanzenbeschreibung
Das Bittere Schaumkraut ist in Mitteleuropa heimisch. Es wächst bevorzugt an feuchten Wegrändern und kleinen Bachläufen. Die mehrjährige Pflanze wird bis zu 60 Zentimeter hoch. Im Frühjahr treibt die Wurzel zunächst bodennahe Blätter aus. Diese Blätter bilden jedoch keine Blattrosette. Die Stängel der Pflanze wachsen ganzjährig, manchmal sogar im Winter. Auch an den Stängeln wachsen Blätter, meist an kleinen Stängeln. Die Blätter sind fiederartig gelappt mit einer abgerundeten Spitze am Ende. Im Frühjahr wachsen längere Stängel, die bis zu 60 Zentimeter lang werden. An diesen Stängel erscheinen zwischen April und Juli die kleinen, weißen Blüten, die in Trauben stehen. Die Blüten haben jeweils vier weiße Blütenblätter. In der Mitte wachsen rötliche Staubgefäße. Aus den Blüten entwickeln sich aufrechte Schoten, die die Samen enthalten.
Blatt
Das Bittere Schaumkraut wächst als ausdauernde krautige Pflanze. Die nieder-liegenden Stängeltreiben wurzelnde Ausläufer mit grundständigen Blättern, die keine Rosetten bilden. Im Frühjahr des zweiten oder Folgejahres bilden sich aufsteigende, gefurchte, stark beblätterte Stängel, die eine Wuchshöhe von 10 bis zu 60 Zentimetern erreichen. Der meist unverzweigte, kahle oder behaarte, kantige Stängel ist markgefüllt.
Die wechselständig angeordneten Laubblättersind gestielt. Die Blattspreite ist unpaarig fiederteilig und besteht meist aus zwei bis vier, manchmal auch bis zu acht  Fiederpaaren und einem einzelnen Fiederblatt am Ende, das etwas größer als die anderen ist.
Blüten-, Fruchtstand, Blüte, Frucht und Samen
Zwei bis dreißig Blüten stehen in einem endständigen, anfangs kurzen, schirmtraubig eingeebneten zusammen, der sich später bis zur Fruchtreife zu einem lockeren, traubigen Blütenstand streckt. Die zwittrigen Blüten sind vierzählig mit doppelter Blütenhülle. Die vier anliegenden  Kelchblätter sind eiförmig und grün. Die vier weißlichen bis seltener rosafarbenen  Kronblätter sind 7 bis 12 Millimeter lang, und damit etwa dreimal so lang wie die Kelchblätter. Die Blüten enthalten sechs  Staubblättermit violetten Staubbeuteln (Unterscheidungsmerkmal zur ähnlichen Brunnenkresse). Die Blütezeit dauert von April bis Juli. An aufrecht vom Stängel abstehenden Fruchtstielen stehen stabförmig, gerade  Schoten, die eine Länge von 2 bis 4 Zentimeter und einen Durchmesser von 1 bis 2 Millimeter aufweisen. Die Samen liegen in jedem Fach einreihig. Die Fruchtklappen öffnen sich kurz vor der Reife oder auch bei Berührung explosionsartig aufrollend und dabei werden die Samen herausgeschleudert.

Sammeltipps
Die Blätter des bitteren Schaumkrautes sollten nur an sauberen Bächen und Gräben geerntet werden. Am besten verwendet man sie so frisch wie möglich.



BACHBLÜTEN
Ist überkritisch und wenig tolerant (3 Beech)
-
Diese Menschen sind sehr kritisch und haben nur sehr wenig vertrauen
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können sie das überkritische ablegen und die Toleranzgrenze steigt
 wieder


BACHBLÜTEN
Schwäche des eigenen Willens (4 Centaury)
-
Diese Menschen haben eine sehr große Schwäche des eigenen Willens, wo sie nicht herauskommen
- Mit der dementsprechenden Bachblüte werden sie willensstärker und kommen aus diesem Sumpf heraus


ERNÄHRUNG
Mineralstoffe
Mineralstoffe sind für den menschlichen Körper genauso essentiell wie Vitamine. Sie liefern ebenfalls keine Energie, dienen aber als lebenswichtige Baustoffe und Reglerstoffe im Körper. Anhand ihres Gehalts im Körper werden sie in Mengen- und Spurenelemente unterteilt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü