Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

13.07.2019

täglichen News > Newsletterarchiv > Juli > 08.07.19-14.07.19


LEINKRAUT

Das Leinkraut steht am Wegrand und blüht als wäre es eine kleine Orchidee. Als Heilpflanze ist es weitgehend unbekannt, doch in manchen, besonders gut ausgestatteten Apotheken ist es dennoch offizinell, weil man daraus eine hervorragende Salbe gegen juckende Hämorrhoiden herstellen kann.
Das Echte Leinkraut ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Leinkräuter. Andere deutschsprachige  Trivialnamen sind Gemeines Leinkraut, Gewöhnliches Leinkraut, Kleines Löwenmaul sowie Frauenflachs.

Steckbrief
Heilwirkung:
entgiftend, Gelbsucht, Wassersucht, Ödeme, Hämorrhoiden, Juckreiz, Wunden, Verstopfung, Fisteln, Geschwüre
wissenschaftlicher Name:
Linaria vulgaris
Pflanzenfamilie:
Wegerichgewächse = Plantaginaceae
englischer Name:
Toadflax
volkstümliche Namen:
Abnehmkraut, Flachskraut, wilder Flachs, Frauenflachs, Froschmaul, Harnkraut, Hasenmäuler, Kathrinenblume, Kathrinenkraut, gelbes Löwenmaul, Marienflachs, Maulaffen
Verwendete Pflanzenteile:
blühendes Kraut
Inhaltsstoffe:
Glykosid Linarin, Gummi, organische Säuren, Ameisensäure, Gerbsäure, Apfelsäure, Zitronensäure
Sammelzeit:
Juli bis September

Anwendung
Leinkrauttee hilft gegen Harnverhaltung und Ödeme. Äußerlich angewandt hilft der Tee in Form von Waschungen oder als Umschlag gegen Geschwüre, Fisteln und schlecht heilende Wunden. Mit dem frisch gepressten Saft kann man Wunden und Hautschäden reinigen. Er hilft auch gegen Flecken und Unreinheiten der Haut. Man kann eine Salbe mit dem Leinkraut machen, die gegen juckende Hämorrhoiden hilft. Diese Salbe hilft auch bei schwer heilenden Wunden und Geschwüren.

Pflanzenbeschreibung
Das Leinkraut wächst an Wegrändern, Rainen, auf Kiesbänken, an Bahndämmen und liebt sandige Standorte. Es wird bis zu 50 cm hoch. Die linealförmigen, schmalen Blätter sitzen wechselständig. Am oberen Ende des Stängels entfaltet sich der Blütenstand in Form einer endständigen Traube. Die rachenförmigen Blüten leuchten gelb und haben in der Mitte einen orangefarbenen Grund.
Vegetative Merkmale
Das Echte Leinkraut ist eine ausdauernde, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40, selten bis zu 80 Zentimetern. Die im Querschnitt runden, aufrechten, unverzweigt oder am Grunde oder im Blütenstandsbereich etwas verzweigten Stängel sind kahl oder oben schwach drüsig behaart.
Die ungestielten, kahlen, dünnen  Laubblätter sind bei einer Länge von 2 bis 5 Zentimetern sowie einer Breite von 10 bis 15 Millimetern linealisch-lanzettlich und ein- bis dreinervig.
Generative Merkmale
5 bis 30 Blüten stehen in einem zuweilen einseitswendigen, traubigen Blütenstand zusammen. Der Blütenstiel ist mit einer Länge von 2 bis 8 Millimetern etwa so lang wie der Blütenkelch und oft drüsig behaart. Die zwittrigen  Blüten sind bei einer Länge von 19 bis 33 Millimetern zygomorph mit doppelter  Blütenhülle. Der Kelch ist 3 bis 6 Millimeter lang. Die Blütenkrone besitzt einen 10 bis 30 Millimeter langen, geraden bis schwach gebogenen Sporn. Die Blütenkrone ist gelb, hell-schwefelgelb, mit kräftig gelbem Unterlippenwulst und einem orangegelben Fleck auf der Unterlippe. Die Blütezeit reicht von Mai bis Oktober. Die  Kapselfrüchte sind bei einer Länge von 5 bis 11 Millimetern sowie einem Durchmesser von 5 bis 7 Millimetern eiförmig-kugelig. Die  Fruchtreife erfolgt zwischen Juli und September. Die 2 bis 3 Millimeter langen Samen sind breit geflügelt.  




MYRTE

Die Myrte, auch Brautmyrte und Gemeine Myrte genannt, ist ein immergrüner Strauch und der einzige im Mittelmeergebiet einheimische Vertreter aus der Familie der  Myrtengewächse.

Steckbrief
Heilwirkung:
Bronchitis, Husten, Pilzerkrankungen der Lunge, Staublunge, Nasenschleimhautentzündung, Nasennebenhöhlen-Katarrh
wissenschaftlicher Name:
Myrtus communis
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter
Sammelzeit:
Sommer

Nutzung
Durch das ätherische Öl der Blätter, das stark sekretionsfördend wirkt, hat die Pflanze Bedeutung bei der Behandlung der Atemwege und dient zur Appetitanregung. In der Küche dient sie hauptsächlich als Gewürz für Fleischgerichte. Volkstümlich werden sowohl Blätter und Beeren als auch Blüten verwendet. Darüber hinaus findet die Myrte Verwendung bei der  Likörherstellung. In Sardinien ist sie die Grundlage des Mirto Rosso (roter Mirto), eines süßen Likörs, der aus den Beeren hergestellt wird. Der Mirto Bianco (weißer Mirto) ist ein trockener Likör, in dem Blätter und Blüten der Myrte Verwendung finden. Die  korsische Variante des Mirto heißt Myrtei. Der Name der Wurst Mortadella leitet sich von der ursprünglichen Rezeptur mit Myrte ab, bevor  Pfeffer in Europa populär wurde.  

Beschreibung
Die Myrte ist ein immergrüner, reich verzweigter Strauch, der Wuchshöhen bis 5 Metern erreichen kann. Ältere Zweige sind kahl, nur die jungen Zweige sind drüsenhaarig. Die derben, ganzrandigen Blätter sind kurz gestielt und zugespitzt eilanzettlich. Die Blattstellung ist gegenständig, bisweilen stehen auch drei Blätter an einem Knoten. Die Blätter sind durchscheinend drüsig punktiert und werden zwischen 1 und 5 cm lang. Die Oberseite der Blätter ist dunkler grün und glänzend, die Unterseite ist heller. Zwischen Mai und August entwickeln sich zahlreiche kleine, weiße duftende Blüten. Sie stehen einzeln in den Blattachseln an bis zu 3cm langen Blütenstielen und werden bis zu 3cm breit. Die Kelchblätter sind dreieckig, die Kronblätter verkehrt-eiförmig bis fast kreisförmig. Die zahlreichen Staubblätter haben gelbe Staubbeutel. Aus dem unterständigen  Fruchtknoten entwickelt sich eine kugelige, etwa 1 cm große, blauschwarze Beerenfrucht.



BACHBLÜTEN
Ich bin wütend (15 Holly)
- Diese Menschen sind gerne und leicht wütend
- Mit der dementsprechender Bachblüte können sie die wütende Art ablegen


BACHBLÜTEN
Ungeduldig und undiplomatisch mit langsameren Mitmenschen (18 Impatiens)
- Diese Menschen sind ungeduldig und sind undiplomatisch mit langsameren Menschen
- Mit der dementsprechender Bachblüte werden geduldiger und diplomatischer mit den langsameren Mitmenschen


ERNÄHRUNG
Wirkungen der sekundäre Pflanzenstoffe
Folgende Wirkungen werden beschrieben:
- Schutz vor Krebs

-
Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen
-
Schutz vor mikrobiellen Infektionen
-
Günstige Beeinflussung der Blutzuckerwerte
-
Günstige Beeinflussung der Blutfettwerten
-
Reduktion des Risikos, von arteriosklerotische Gefäßveränderungen


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü