Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

05.07.2017

täglichen News > Newsletterarchiv > 2017 > Juli > 03.07.17-09.07.2017


XANTHIUM  

Xanthium ist eine Klettenart, auch Spitzklette genannt. Bei Hautkontakt mit dieser Pflanze können Ausschläge entstehen, insofern ist sie leicht giftig. Tiere können sogar eine Herzlähmung erleiden, aber für Menschen besteht keine gefährliche Vergiftungsgefahr. Die Wirkstoffe der Spitzklette wirken antibak-teriell und fungizid (gegen Pilze). Wegen der hautreizenden Eigenschaften wird von der Verwendung jedoch abgeraten.
Die Gewöhnliche Spitzklette ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Spitzkletten in der Unterfamilie der  Asteroideae innerhalb der Familie der Korbblütler.

Steckbrief
Heilwirkung:
antibakteriell, fungizid
wissenschaftlicher Name:
Xanthium strumarium
englischer Name:
Broad cocklebur
volkstümlicher Name:
Spitzklette
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter
Inhaltsstoffe:
Xanthumin, Xanthinin, Xanthin, Xanthanol, Kaffeesäure, Car-boxyatractylosid
Sammelzeit:
Juli bis Oktober

Anwendung
Xanthium wird nicht angewendet. Die grünen Pflanzenteile können nur gekocht gegessen werden, da sie roh giftig sind. Die Samen werden roh oder gekocht gegessen und werden auch weiter verarbeitet. Teile der Pflanze werden medizinisch genutzt und auch in der Volksmedizin vielseitig eingesetzt.
Aus den getrockneten Blättern wird  Tannin gewonnen. Aus den Blättern wurde außerdem ein gelber Farbstoff gewonnen. Die Samen enthalten Essenzielle Fettsäuren.

Pflanzenbeschreibung
Xanthium strumarium wächst meist als einjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 10 bis 80 (selten bis zu 200) cm erreicht. Die aufrechten  Stängel sind verzweigt und besitzt keine Dornen an den  Knoten. Die meist wechselständigen (zwei bis sechs können auch gegenständig sein) Laubblätter sind 2 bis 10 (selten bis über 14) cm lang gestielt. Die fast kreisförmige, fünf-, dreieckige, herzförmige und drei- bis fünflappige Blattspreite weist eine Länge von meist 4 bis 12 (selten bis über 18) cm und eine Breite von 3 bis 10 (selten bis über 18) cm auf. Der Blattrand ist glatt bis gezähnt.
Xanthium strumarium ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die diskusförmigen, kleinen,  körbchenförmigen Blütenstände stehen selten einzeln, meist in verzweigten Gesamtblütenständen zusammen. Die Blütenkörbe enthalten nur  Blüten eines Geschlechtes. Die männlichen Blütenkörbchen sind tellerförmig abgeflacht, weisen einen Durchmesser von 3 bis 5 mm auf, enthalten sechs bis 16  Hüllblätter in ein bis zwei Reihen und 20 bis über 50 funktional männliche Blüten mit weißlichen, trichterförmigen, fünflappigen  Blütenkronen. Die Staubfäden sind verwachsen. Die weiblichen Blütenkörbchen weisen während der Blütezeit einen Durchmesser von 2 bis mehr als 5 mm auf; später als Fruchtkörbchen weisen sie einen Durchmesser von 6 bis über 20 mm auf. Ihre 30 bis über 75 Hüllblätter stehen in sechs bis über zwölf Reihen; ihre Spitzen sind mehr oder weniger gekrümmt und bilden während der Fruchtreife harte Dornen. Die weiblichen Blütenkörbchen enthalten nur zwei Blüten ohne Kronblätter. Die  Blütezeit reicht von Juli bis Oktober.
Die schwarzen  Achänen besitzen keinen  Pappus und werden in den dornigen, zweikammerigen, 1 bis über 3 cm großen Fruchtkörbchen (es sind in diesem Fall die  Diasporen), den „Kletten", verbreitet. Sie nutzen den  Kletteffekt, indem sie am Fell vorbeistreifender Tiere oder an Treibgut hängen bleiben und so ausgebreitet werden.
Die Spitzklette wächst an Wegrändern, Ufern und auf Schuttplätzen in Europa und Westasien. Die einjährige Pflanze wird knapp einen Meter hoch und hat behaarte Stängel. Die Blätter sind dreieckig und herzförmig gezackt. Die Blüten sind klettenartig.




GERSTE  


Die Gerste ist eine  Pflanzenart aus der Gattung der Gersten innerhalb der Familie der Süßgräser. Sie ist eine der wichtigsten Getreide-Arten.

Steckbrief
Heilwirkung:
Durchfall, Geschwüre, Gliederschmerzen, Insektenstiche, Magenprobleme
wissenschaftlicher Name:
Hordeum vulgare
Pflanzenfamilie:
Süßgräser = Poaceae
Verwendete Pflanzenteile:
Samen
Sammelzeit:
Juli und August

Nutzung
Wintergerste wird überwiegend als Tierfutter verwendet (Futtergerste); sie zeichnet sich gegenüber der Sommergerste durch höhere Erträge und mehr Eiweiß (12–15 %) aus.
Für die menschliche Ernährung kommt überwiegend Sommergerste als Braugerste zum Einsatz. In nicht gemälzter Form wird Gerste zu Grütze oder Graupen verarbeitet und gelegentlich auch zu Mehl gemahlen. Speziell für die menschliche Ernährung gezüchtete Gerste mit einem Gehalt an Beta-Glucan von mehr als 4 g pro 100 g wird als Korn, als Flocken oder verarbeitet zu Mehl angeboten. Daraus werden auch Gerstenbrote hergestellt.
Der Gerste werden auch Heilwirkungen zugesprochen. Gestampfte Gerste wird schon von  Hippokrates von Kos ausführlich beschrieben. Medizinisch interessant sind die löslichen Gerstenballaststoffe. Gerstensorten mit hohem Gehalt an Beta-Glucanen
(β-Glucanen) zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels angeboten. Beta-Glucane werden von den Darmbakterien als Energiequelle genutzt. Beta-Glucane aus Gerste verringert den Anstieg des Blutzuckerspiegels nach den Mahlzeiten. Eine tägliche Aufnahme von 3 g Beta-Glucan aus Gerste reduziert nachweislich den Blutcholesterinspiegel. Entsprechend kann für Gerstensorten mit einem hohen Gehalt an Gerstenballaststoffen, insbesondere den löslichen Beta-Glucanen (mehr als 4 g pro 100 g), ein  Health Claim ausgelobt werden.

Beschreibung
Gerste ist ein einjähriges Gras, das Wuchshöhen von 0,7 bis 1,2 m erreicht. Die Pflanze ist glatt und unbehaart. Der Halm ist aufrecht. Die wechselständig und zweizeilig (distich) angeordneten Laubblätter sind einfach und parallel-nervig. Die flache  Blattspreite weist eine Länge von 9 bis 25 cm und eine Breite von 0,6 bis 2cm auf. Die wichtigsten  morphologischen Erkennungs-merkmale sind die zwei langen, unbewimperten Blattöhrchen der Blattscheide, die den Halm vollständig umschließt. Das schmale und leicht gezähnte  Blatthäutchen (Ligula) ist 1 bis 2 mm lang. Das  Tausendkorngewichtliegt bei 35–50 Gramm.
Der ährige Blütenstand besitzt eine flexible, also nicht zerbrechliche Rhachis, darin unterscheidet sie sich von den anderen Hordeum-Arten. Die in Reihen stehenden, ungestielten Ährchen sind alle gleich und  fertil. Die Ährchen enthalten meist nur eine  Blüte, selten zwei. Die Hüllspelze ist  lineal-lanzettlich. Die  Grannen sind 8 bis 15cm lang. Der ährige Fruchtstand mit langen Grannen ist im reifen Zustand geneigt bis hängend. Botanisch betrachtet sind die Körner  Karyopsen, also einsamige Schließfrüchte.
Gerste wird anhand der unterschiedlichen Ähren in zwei- und mehrzeilige Formen unterschieden. Die zweizeiligen Formen entwickeln pro Ansatzstelle nur ein Korn, das voll und kräftig ausgeprägt ist. Bei den mehrzeiligen Formen treten drei Körner pro Ansatzstelle auf, die sich schwächer entwickeln. Zwei-zeilige Gerstensorten (überwiegend Sommergerste) enthalten besonders viel Stärke und wenig Protein. Sie finden vorwiegend bei der Bierherstellung als Braugerste Verwendung (Malz) und werden zu Gerstengraupen verarbeitet. Vier- und sechszeilige Gerstensorten sind überwiegend Wintergerstensorten, die im Herbst gesät werden und eine Vernalisation zum Schossen benötigen. Durch die längere Vegetationsphase und die effektive Nutzung der Winterfeuchtigkeit sind die Erträge höher und die Nährstoffe günstig für die Verwendung als Futtergerste. Neuere Wintergerstensorten mit hohen Gehalten an Protein und Ballaststoffen werden nur für die menschliche Ernährung angebaut.



BACHBLÜTEN
Man fühlt sich vom normalen Leben ausgeschlossen, alle Lichter sind ausgegangen, inneres Totensonntaggefühl (21 Mustard)
-
Diese Menschen haben das Gefühl vom normalen Leben ausgeschlossen zu sein, dass alle Lichter
 ausgegangen sind und diese haben ein inneres Totensonntaggefühl
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können diese Menschen dieses Gefühl vom normalen Leben
 ausgeschlossen zu sein überwinden.


BACHBLÜTEN
Man meldet in jeder Situation seine Zweifel an (12 Gentian)
-
Diese Menschen egal in welcher Situation ihre Zweifel an
- Mit der dementsprechenden Bachblüte lernen diese Menschen ihre Zweifel zurückzuhalten und melden sich
 auch keine in jeder Situation


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü