Kraft durch Kräuter und Bachblüten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

05.03.2017

täglichen News > Newsletterarchiv > 2017 > März > 27.02.17-05.03.17


Paternostererbse ttt    

Die Paternostererbse ist eine stark giftige Pflanze der Tropen. Sie gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler, und wird bis zu 10m hoch. In den Tropen, Mittelmeerraum und auch Wintergärten findet sich die Pflanze als Zierpflanze und die giftigen Samen werden zu Schmuckketten verarbeitet oder als Gewichtseinheit genutzt. Außerdem werden die Samen als Heilmittel verwendet.

Steckbrief

Heilwirkung:
Hemmung der Protein Synthese in Zellen, Gegengift, antiseptisch, immunsystemstärkend, fungizid, beruhigend
wissenschaftlicher Name:
Abrus precatorius L.
Pflanzenfamilie:
Hülsenfrüchtler/Schmetterlingsblütlengewächse = Fabaceae
englischer Name:
Prayer beads, Prayer beans, Jequirity, Crab's Eye
volkstümliche Namen:
Krabbenaugenwein, Abrusbohne, Kranzerbse
Verwendete Pflanzenteile:
Wurzel, Blätter, Blüten, Samen
Inhaltsstoffe:
Abrin (sehr giftig), Glycyrrhizin, Cycloartenol, Stigmasterol
Vorkommen:
Tropen, Mittelmeerraum, Wintergarten
Sammelzeit:
Das ganze Jahr

Anwendung

Die Wirkung des Giftes ist ähnlich der Schlangengifte und wird zur Behandlung von Schlangenbissen eingesetzt. Lösung von Abrin in Glycerin wird zur Behandlung von Augenerkrankungen eingesetzt, z.B.: Konjunktivitis, Trachom (Körnerkrankheit, eine Form der Bindehautentzündung) und Pannus (Bildung von Granulationsgewebe im Auge). Wegen der starken Giftwirkung nicht zur Selbstbehandlung geeignet.

Pflanzenbeschreibung

Die Paternostererbse ist in den Tropen heimisch. Sie gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler, die Pflanze wird bis etwa 10m hoch. Die Blüten können weiß bis purpurfarbenen sein. Die Samen sind 5-7mm lang, scharlach-/blutrot, glänzend und haben eine schwarze Kappe. Sie sind stark giftig.



Johannisbrotbaum    

Der Johannisbrotbaum wächst im Mittelmeerraum und Asien. Er trägt lange, braune Schoten, die süßlich schmecken. Die Schoten-Frucht wird auch Carob genannt. Sie wird gerne als Kakao- oder Kaffee-Ersatz verwendet. Die Samen der Schoten können als Verdickungsmittel benutzt werden. Sie haben aber auch Heilwirkungen. Sie können Sodbrennen lindern, Durchfall beheben, aber auch Verstopfung beheben.

Steckbrief

Heilwirkung:
Durchfall, Magenschwäche, Sodbrennen, Verstopfung, adstringierend, erweichend, harntreibend
wissenschaftlicher Name:
Ceratonia siliqua
Verwendete Pflanzenteile:
Früchte


BACHBLÜTEN
Man glaubt, dass dem anderen etwas zugestoßen sein könnte, wenn er sich verspätet (25 Red Chestnut)

- Diese Menschen glauben ständig, wenn sich andere sich verspäten, dass ihnen etwas zugestoßen ist
- Mit der dementsprechenden Bachblüte können diese Menschen dieses Gefühl allmählich ablegen und glauben nichts
 
böses daran, wenn man sich verspätet

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü